27. Oktober 2023

ERAS nimmt Abschied vom Gründungspräsidenten

Ein grosser Baum ist gefallen – Dr. Hans von Werra, Mitgründer und langjähriger Präsident, hat uns im Alter von 90 Jahren verlassen. Sein Weggang hinterlässt eine Lücke, die nicht zu schliessen ist, aber auch einen sehr klaren Weg, den er für uns vorgezeichnet hat.

Hans war ein Kämpfer – einer, der nie davor zurückschreckte, unbequeme Wahrheiten auszusprechen und sich für das einzusetzen, was er als grundlegendes Menschenrecht ansah: die Selbstbestimmung über das eigene Leben bis zum Schluss. ERAS war Teil seines reichen Lebenswerks, und er hat den Verein mit einer Mischung aus Weitsicht und Bodenständigkeit geführt.

Als Präsidentin bin ich vor einem Jahr daher in grosse Fussstapfen getreten. Nun hat Hans uns verlassen, doch sein Vermächtnis lebt weiter. Wir sind daran, seine Arbeit fortsetzen. Wir stehen für echtes Recht auf Selbstbestimmung – überzeugter denn je!

In dieser Zeit des Abschieds fühlen wir nicht nur Trauer, sondern auch Stärke. Stärke, die aus der Gewissheit kommt, dass Hans' Lebenswerk weiterlebt – in jedem von uns, in jeder Entscheidung, die wir treffen, und in jedem Schritt, den wir auf dem Weg zur Durchsetzung des echten Rechts auf Selbstbestimmung gehen.

Wir sagen Danke, Hans, für alles, was du gegeben und erreicht hast. Dein Werk ist uns Ansporn und Verpflichtung zugleich, unser gemeinsames Ziel weiter voranzutreiben.

In Verbundenheit und mit Entschlossenheit,
Christa Rempfler, Präsidentin ERAS